Aktuell

Zeit für Neue Musik 2014

 

IKARUS

Samstag, 22. März 2013 - Kammermusiksaal Steingraeberpassage 1 - Konzert für Violine und Klavier
Werke von Florian Meierott, Stefan Hippe, Wolfram Graf, Helmut W. Erdmann - Florian Meierott, Violine und Wolfram Graf, Klavier

Nach seinem sensationellen Solo-Auftritt bei der Bayreuther Zeit für Neue Musik 2011 konnte der Würzburger Geigenvirtuose Florian Meierott für einen Duo-Abend mit dem Co-Organisator der Konzertreihe, Wolfram Graf, gewonnen werden. Von Improvisation bis zu Neukomposition, von Kontemplation bis hin zu höchster Virtuosität werden im Konzert zahlreiche Facetten modernen musikalischen Schaffens durchlaufen, die in ihrer faszinierenden Vielfarbigkeit keinem Dogma zuzuordnen sind.

 

VOX

Sonntag 23. März 2013 - Kunstmuseum Bayreuth - Duo Nebl & Nebl
Werke von Jukka Tiensuu, Uros Rojko, Sofia Gubaidulina, Toshio Hosokawa, Olivier Messiaen u. a. - Frank Nebl - Klarinette und Andreas Nebl - Akkordeon

Seit Jahren gehört das Duo Nebl & Nebl im westeuropäischen Sprachraum zu den herausragenden Protagonisten in der außergewöhnlichen Instrumentalbesetzung Akkordeon und Klarinette.
Einladungen zu Lehr- und Konzerttätigkeiten nach China und Russland sowie Preise in internationalen Wettbewerben unterstreichen die Aktivitäten der Brüder Frank und Andreas Nebl eindrucksvoll. Beide Vollblutmusiker bestechen bei ihren Auftritten durch überwältigendes Zusammenspiel und einer emotionalen Durchdringung der von ihnen interpretierten Werke neuer und neuester Musik, die ihresgleichen sucht.

 

ATEM

Mi, 26. März 2013 - Kunstmuseum Bayreuth - Konzert für zwei Flöten
Werke von Toshio Hosokawa, Diego Luzuriaga, Robert Aitken, Wolfram Graf u. a. - Robert Aitken und Martin Seel - Flöte

Der weltbekannte kanadische Flötist, Komponist und Dirigent Robert Aitken kommt nach Bayreuth! Gemeinsam mit seinem ehemaligen Schüler Martin Seel, Mitglied der Hofer Symphoniker, wird der ehemalige Soloflötist im  Vancouver und Toronto Symphonie Orchestra und Professor der Freiburger Musikhochschule ein spektakuläres Programm mit der ganzen Flötenfamilie in Solo- und Duettkompositionen präsentieren. Aitken, der Preisträger des größten kanadischen Kunst-Preises, dem "Walter Carsen Prize for Excellence in the Performing Arts" ist, wurden viele der an diesem Abend erklingenden Werke dediziert und es werden spannende Hintergrundinformationen zu erfahren sein. Ein Muss für alle Interessenten hochkarätigen aktuellen Musikschaffens.

 

POÈME

Fr, 28. März 2013 - Kammermusiksaal Steingraeberpassage 1 - Lieder auf französische Texte
Claude Debussy, Jacques Ibert, Olivier Messiaen, Francis Poulenc, Helmut Bieler. Marie Schmalhofer - Sopran und Helmut Bieler – Klavier

Die Klangsinnlichkeit der französischen Sprache fordert die Kunst der Musik geradezu heraus. Entsprechend der deutschen Romantik kann dabei die Natur Sinnbild für Gefühle und Erlebnisse der menschlichen Seele sein. Gerade im Spiegel französischer Kompositionen vom Impressionismus bis in die Jetztzeit wird deutlich, welche große Rolle die Farbigkeit des musikalischen Ausdrucks auch heute noch spielt. Nach jahrelanger gemeinsamer Ensemblearbeit werden die beiden Interpreten ihrer persönlichen Begeisterung für diese Sprach- und Klangwelt zum ersten Mal in einem Liederabend Ausdruck verleihen.

 

VISION

Samstag 29. März 2013 - Kammermusiksaal Steingraeberpassage 1 - Komponistenporträt Prof. Klaus Hinrich Stahmer
in Anwesenheit des Komponisten, Ensemble Musica Viva, Marie Schmalhofer, Sopran - Helmut W. Erdmann, Flöten - Bernd Kremling, Perkussion, Helmut Bieler, Klavier

Mit Klaus Hinrich Stahmer bestreitet einer der renommiertesten lebenden Komponisten Bayerns das diesjährige Komponistenporträt der Zeit für Neue Musik. Neben seiner vielseitigen Tätigkeit als Hochschullehrer, Festival- und Konzertorganisator machte der promovierte Musikwissenschaftler sich auch einen Namen als Buchautor und Journalist, wobei er hauptsächlich Themen aus dem Bereich der neuen Musik bearbeitete. Stahmers Musik wird weltweit aufgeführt und eingespielt. Das Ensemble Musica Viva hat längst einige seiner herausragenden Werke im Repertoire und wird in gewohnter Manier den vom Komponisten moderierten Abend zu einem musikalischen Erlebnis erster Güte gestalten.

 



© 2014 |Zeit für Neue Musik